Matondo Castlo

Jahrgang 1993. Matondo Castlo geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Berlin, mit Wurzeln in der Demokratischen Republik Kongo.
Matondo ist Musiker und seit 2018 staatlich anerkannter Erzieher. Er arbeitet u.a. als Streetworker. Seine große Leidenschaft „Musik“ vereint er mit seinem Beruf: Matondo Castlo ist Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Unternehmensgesellschaft „ALLES FÜR DIE JUGEND“, die sich an Kinder und Jugendliche richtet, die in den jeweiligen gesellschaftlichen Umfeldern versuchen, ihren Platz zu finden. In diesem Rahmen gibt er Rap-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Seit August 2021 moderiert Matondo Castlo das „KIKA-Baumhaus“.

Fernsehen

2021
„KIKA-Baumhaus“, Moderation, KIKA

Theater

  • „Ankommen ist WLAN“, GRIPS Theater, Berlin

Musik

  • Matondos Musikgenres sind Hip Hop und Rap. Seine deutschsprachigen Texte sind politisch, sozialkritisch und empowernd und sprechen Rassismus, Mobbing, Ungerechtigkeiten und Frieden an. Matondo veröffentlicht auf seinem eigenen youtube-channel für jeden seiner Songs auch immer ein Video, um seine Botschaften auch visuell zu untermalen. Der Song „Änder Dich“, den er mit einigen Insassen der JVA Plötzensee, Berlin aufgenommen hat oder sein neuster Song „Amadeu Antonio“, der von dem ersten Opfer rechtsextremistischer Gewalt nach der Wiedervereinigung in Deutschland handelt, sind einige Songbeispiele.

Außerdem …

… ist Matondo Castlo Hip-Hop Dozent

… wurde Matondo Castlo 2021 mit dem „Band für Mut und Verständigung“ für sein langjähriges künstlerisches und politisches Engagement gegen u.a. Hass und Rassismus ausgezeichnet

… Matondo Castlo veranstaltet seine Workshops auch im Ausland: u.a. New York, Kampala, Novosibirsk, Izmir.

… war Matondo Castlo leidenschaftlicher Fußballspieler und zwei Jahre auf einem Fußball-Internat welches er verletzungsbedingt musste

… ist Matondo Castlo Botschafter der DFL-Stiftung „#teamdemokratie“

Matondo Castlo über Social Media folgen: